In einer WSA-Anlage (Wirkstoffapplikation) erfolgt die Ausrüstung von Saatpillen mit Pflanzenschutzmitteln durch Aufsprühen von Wirkstoffsuspensionen in einer Wirbelschicht. Ziel dieser Aufbereitung besteht darin, dass jede Saatpille mit der gleichen Wirkstoffmenge versehen wird.

Die vollständige Automatisierung dieser Anlage bei der KWS Saat AG in Einbeck wurde auf einem PC mit WinErs realisiert. Alle Steuerungen und Regelungen wurden mit Blockstrukturen realisiert (ca. 60 Blockstrukturseiten). Die Bedienung und Beobachtung erfolgt über Prozessbilder. Mit dem Alarmierungsmodul werden alle Alarme und Meldungen erfasst und gespeichert und können vom Bediener quittiert werden. Die Messwerterfassung und -speicherung aller Prozessdaten ermöglicht eine nachträgliche Beurteilung und Optimierung des Prozesses.

Mit der Rezepturverwaltung stehen umfangreiche Rezepturen für verschiedene Wirkstoffapplikationen zur Verfügung.

Der Prozessanschluss erfolgt über Interbus

© Ingenieurbüro Dr.-Ing.Schoop GmbH